Nachruf: Die Gemeinschaft der Seniorenrallye-Mitte verabschiedet sich von Karl „Charlie“ Riedl, dem Gründer und Vater unserer Seniorenrallye-Mitte,

der vor 3 Tagen im 84. Lebensjahr von uns gegangen ist. Er wird uns stets in Erinnerung bleiben.  

Rene Beaudin, Egbert Eichler, Erwin Rafetseder, Josef Bischof (Ehrenpräsident)

Als Rückblick möchten wir gerne seine Beweggründe und sein Engagement zur Rallye, die er in der Festschrift von 2009 beschrieben hat, an euch weitergeben:

1992 bin ich der Österreichischen Golf-Seniorengesellschaft beigetreten. Der ÖGV fühlte sich damals für uns nicht zuständig. Aus diesem Vakuum heraus sind dann nach und nach verschiedene Seniorenvereinigungen entstanden: die Golf-Seniorenvereinigung Südost (gegründet 1999), die Golf-Seniorenliga NÖ (2008), die Westösterreichische Seniorenvereinigung (1999), die Senioren-Matchplayliga (2001) und die Seniorenrallye Ost (1997, Neugründung 2011)“.

1999 habe ich die Clubs in Oberösterreich und Salzburg mit dem Ziel besucht, eine Seniorenrallye Oberösterreich – Salzburg einzurichten: 
„Die meisten winkten schon ab, bevor ich die Einzelheiten erklären konnte“.

2000 waren dann doch neun Golfclubs bereit, mitzumachen: Wels, Schärding, Salzkammergut, Radstadt, Kremstal, Gastein, Klessheim, Mondsee und der Golfpark Böhmerwald.
Charlie schrieb weiter: „Am 9. Mai 2000 meldeten sich 69 Spieler zum Start in Wels. Über das ganze Jahr wurden es 499 Turnierstarts“.
2001 kamen dazu: GC Herzog-Tassilo, GC Innviertel, GC Lungau, GC Maria Theresia, GC Stärk und GC Traunsee. Bei den 15 Turnieren gab es 1.583 Starts. 

2002 kamen noch  GC Gut Altentann und  GC Goldegg dazu.
Zu Beginn wurde im 14-Tage-Rhythmus gespielt – es gab nur die Klassen 55+ und 70+. Ab 2003 begannen die Vergleichskämpfe gegen die Westrallye.